Gartentipps - Imkerei Traßl

Drymat
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gartentipps

Bienenfr. Garten
 


Empfehlung von hervorragenden und
sehr guten Bienenweidepflanzen:

Apfelbaum (Malus domestica)
Berg-Ahorn (Acer pseudoplatanus)
Besenheide (Calluna spec.)
Birnbaum (Pyrus sp.)
Brombeere (Rubus fruticosus)
Efeu (Hedera helix)
Faulbaum (Frangula alnus)
Feld-Ahorn (Acer campestre)
Flieder (Syringa vulgaris)
Himbeere (Rubus idaeus)
Katzenminze (Nepeta cataria)
Kornelkirsche (Cornus mas)
Krokus (Crocus vernus)
Lavendel (Lavandula angustifolia)
Mahonie (Mahonia aquifolium)
Mauerpfeffer (Sedum acre)
Oregano (Origanum vulgare)
Raublatt-Aster (Symphyotrichum novae-angliae)
Rosskastanie (Aesculus hippocastanum)
Salbei (Salvia officinalis)
Schlehe (Prunus spinosa)
Schneebeere (Symphoricarpos albus)
Schneeheide (Erica carnea)
Sommerlinde (Tilia platyphyllos)
Sieben-Söhne-des-Himmels-Strauch (Heptacodium miconioides)
Sonnenblume (Helianthus annuus)
Weiden aller Art (Salix spec.)
Winterling (Eranthis hyemalis)

 
 

Sehr gute Bienenweidepflanzen,
die jedoch besondere Vorsicht erfordern:

 

Bild

deutscher
Name
lat. Bezeich.

Blütezeit

Bienenweidewert

Nektar

Pollen

Pollenfarbe

 

Blauer Natternkopf
Echium vulgare

Juni
bis
September

3

2

 

Diese Pflanze bildet in ihren Blättern und Blüten bedenkliche Mengen an Pyrrolizidin-Alkaloide (PA). Diese natürlichen Pflanzenabwehrstoffe gelten als leberschädigend und stehen im Verdacht, krebsauslösende  Wirkung zu haben.

 

Borretsch
"Gurkenkraut"
Borago officinalis

Juni
bis
September

4

2

 

Diese Pflanze, die häufig als "Gewürzpflanze" in der Küche verwendet wurde bzw. wird, bildet ebenfalls bedenkliche Mengen an Pyrrolizidin- Alkaloide (PA). Sie gelten als leberschädigend und stehen im Verdacht, krebsauslösende Wirkung zu haben.

 

Drüsiges Springkraut
Impatiens grandulifera

Juli
bis
Oktober

3

3

 

Die im 19. Jahrhundert eingeführte Art (Neophyt) ist eigentlich eine gute Bienenweidepflanze. Dennoch hat sie für die heimische Flora verheerende Auswirkungen aufgrund ihrer hervorragenden Anpassungsfähigkeit und
ihres enormen Ausbreitungsdranges.

 

Jakobsgreiskraut/
Jacobskreuzkraut
Senecio jacobaea
stark giftig

Juni
bis
September

2

2

 

Wie einige andere heimische Pflanzen enthält das Jacobskreuzkraut giftige Pyrrolizidin-Alkaloide (PA's). Diese PS´s schützen die Pflanze gegen Fraßfeinde, gelten aber als gesundheitsgefährdend für Mensch und Weidetiere. V.a. in Norddeutschland breitet es sich immer weiter aus.
Film: "Das Kreuz mit dem Jacobskreuzkraut" (NDR)
Dienstag, 4. Oktober 2016, 18:15 bis 18:45 Uhr

 

Riesen-Bärenklau
Heracleum mantegazzianum

Juli
bis
August

3

3

 

Besonders der Saft dieses Neophyten enthält phototoxisch wirkende
Furanocumarine. Bei Berührung und Sonneneinstrahlung können sich nach 24
bis 48 Stunden schwere Hautentzündungen mit starker Blasenbildung ent- wickeln. Die Wunden heilen nur langsam ab und hinterlassen narbenähnliche
Hyperpigmentierungen. Bei akuten Symptomen gibt die Informationszentrale
gegen Vergiftungen der Uni Bonn Rat: 0227/19240, 0228/287 3314
(
http://imsdd.meb.uni-bonn.de/ giftzentrale/riesenbaerenklau. html).

 
 

Weiterführende Literatur zu dem Thema:

 


Werner Gekeler
Honigbienenhaltung
Eugen Ulmer KG
Stuttgart 2006
ISBN-13: 978-3-8001-4398-6


 
 


Prof. Dr. Günter Pritsch
Bienenweide
200 Trachtpflanzen erkennen und bewerten
Stuttgart 2007
Kosmos Verlags-GmbH & Co.KG
ISBN 978-3-440-10481-1

 
 


Dr. Michael Lohmann
Tierparadies Garten
Praxishandbuch für die ganze Familie
München 2004
BLV Verlagsgesellschaft mbH
ISBN 3-405-16490-7

 
 


Im Internet finden sich zahlreiche Quellen zu diesem Thema. Die meiner Meinung nach wichtigsten habe ich hier aufgeführt. Zum Aufrufen einfach auf die entsprechenden Felder bzw. Logos klicken.

 
 

Gartengestaltung und Imkerei
JAESCH BERNHARD
Gärtnerei Immengarten - Versandgärtnerei

 
 
 

Homepage von SEBASTIAN SCHLÄGER

 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü