Biene-Wespe-Hornisse-... - Imkerei Traßl

Drymat
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Biene-Wespe-Hornisse-...


Immer wieder habe ich bei Gesprächen den Eindruck, dass der Unterschied zwischen Biene und Wespe bei zahlreichen Erwachsenen wohl nicht ganz so klar ist. Ich habe deshalb die wichtigsten Punkte aus einer Übersicht des Institutes für Bienenkunde Celle (LAVES) aus dem Jahr 2009 zusammengefasst.

 

Honigbiene

Wespe

Hummel

Hornisse

Wildbiene
(Solitärbiene)

 
 
 

staaten-
bildend

ja

ja

ja

ja

nein

eine eierlegende Königin pro Jahr

ja

ja

ja

ja

nein

Anzahl an Arbeiterinnen

40.000

10.000

500

600

alleinerziehend

Zeitraum

mehrjährig

von März
bis Oktober

von März
bis Oktober

von März
bis Oktober

4 bis 6 Wochen

Alter der Königin

max.
5 Jahre

max.
15 Monate

max.
15 Monate

max.
15 Monate

-

Über-
winterung

ganzes Volk;
Königin plus Arbeiterinnen, jedoch keine Drohnen

nur neue Königinnen; Volk inkl. alter Königin stirbt

nur neue Königinnen;
Volk inkl. alter Königin stirbt

nur neue Königinnen; Volk inkl. alter Königin stirbt

nur die Brut; sie schlüpft im Folgejahr

Alter/
Lebensspanne

Sommerbiene:
ca. 35 Tage
Winterbiene:
ca. 200 Tage
Königin:
max. 5 Jahre

Arbeiterinnen und Drohnen sterben in demselben Jahr des Schlüpfens;
Königin im Folgejahr

Arbeiterinnen und Drohnen sterben in demselben Jahr des Schlüpfens;
Königin im Folgejahr

Arbeiterinnen und Drohnen sterben in demselben Jahr des Schlüpfens;
Königin im Folgejahr

Weibchen und Männchen schlüpfen im Frühling bzw. Frühsommer und sterben nach einigen Wochen

natürliche Nester

in Baumhöhlen oder Gebäuden

in Erdlöchern, Baumhöhlen oder in Gebäuden

in Erdlöchern, nur wenige Arten in Baumhöhlen

Höhle in Baum-
stämmen
oder
Gebäuden

Röhren in Mauerwerk, Holzbalken oder im Erdboden

Wabenbau

aus selbst-
produziertem Wachs

aus „Papier": zerkautes und mit Speichel versetztes Holz

aus selbst- produziertem Wachs und Erde

aus „Papier": zerkautes und mit Speichel versetztes Holz

Wände zw. abgelegten und mit Proviant versorgten Eiern aus Erde und Speichel

Vorräte zum Überwintern

ja

nein

nein

nein

nein

Bezug von Kohlen- hydraten

Nektar,
Honigtau

Nektar,
Honigtau, Früchte

Nektar,
Honigtau

Nektar, Honigtau,
Früchte

Nektar

Bezug von Proteinen und Fetten

Pollen

Insekten

Insekten

Insekten

Pollen

Wehrstachel

ja (Weibchen); Stachel mit Widerhaken, bleibt in der Haut stecken, gibt autonom Gift ab;
Biene stirbt

ja (Weibchen); Stachel wird nach Stich heraus- gezogen;
lebt weiter

ja (Weibchen); Stachel wird nach Stich heraus- gezogen;
sticht fast nie

ja (Weibchen); Stachel wird nach Stich herausgezogen

ja (Weibchen);
sticht fast nie

Verteidi-
gungs-
bereitschaft

nur am Nest;
sonst nur bei direkter Bedrohung

nur am Nest;
sonst nur bei direkter Bedrohung

nur am Nest;
sonst nur bei direkter Bedrohung

nur am Nest;
sonst nur bei direkter Bedrohung

nur bei direkter Bedrohung

Stich in den Fuß beim Barfußgehen

sehr wahrscheinlich

kann möglich sein

eher nicht

eher nicht

eher nicht

Stich in den Hals beim Trinken

kann möglich sein

sehr wahrscheinlich

eher nicht

eher nicht

eher nicht

Besuch am
Früstückstisch oder beim Kaffeetrinken

selten

recht häufig

fast nie

fast nie

fast nie

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü